Optimierung RORAC

Potentiale heben im Depot-A und Kreditgeschäft

Der Zinsüberschuss vieler Banken und Sparkassen leidet  – bedingt durch die Dauernegativ-Zinsphase -seit mehreren Jahren an einer gefährlichen Erosion, die auch in den nächsten Jahren leider noch anhalten wird.
Im Rahmen unserer Beratungstätigkeit haben wir erkannt, dass viele Banken und Sparkassen noch deutliche Optimierungspotentiale haben, die relativ schnell gehoben werden können.

Daher haben wir unsere Konzeption weiterentwickelt für eine konsequente und nachhaltige Optimierung der Eigenanlagen, aber auch des Kreditgeschäfts.

Bezugsgröße ist für uns dabei immer das Eigenkapital, das Sie für diese Geschäfte einsetzen müssen. Denn: Eigenkapital ist bereits oder wird mit der neuen RTF zum Engpassfaktor bei vielen unserer Kunden.

Unsere Optimierung hat dabei folgende Vorteile für Sie:

  • Nachvollziehbare und zukünftig eigenständig einsetzbare Rechenlogik ohne großen Implementierungsaufwand und zusätzlicher Kosten für Software
  • Am Engpass Eigenkapital ausgerichtete Optimierung
  • Berücksichtigung individueller Kosten und aller wichtigen Nebenbedingungen, wie beispielsweise LCR und NSFR.
  • Das zusätzliches GuV-Ertragspotential liegt bei den bisherigen Projekten zwischen 2 und 5 Mio. Euro p.a!

Gerne erstellen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot!

Audrey Benke
0331 2883 0051

Fachlich wertvoll.

Martin Jugel (zum Brennpunkt Treasury Management)
Abteilungsleiter Treasury, Sparda Bank Nürnberg eG

Ausblick auf unsere nächsten Veranstaltungen
Montag, 2021-09-20
Dienstag, 2021-09-21

21. September 2021 Online
Fokus Inflation

Online

Mittwoch, 2021-09-22

22. September 2021 Online

Fokus MaRisk-Novelle 2 - NPL

Online