Neue RTF-Konzeption

Sprachfähigkeit gegenüber den Bankenaufsicht!

Der neue RTF-Leitfaden ist nunmehr seit zwei Jahren in Kraft gesetzt. Wenngleich der bisherige Going-Concern-Ansatz durch den Annex weiterhin gedeckt ist, interessieren sich die Aufsichtsbehörden bereits regelmäßig für den Umsetzungsstand der "neuen Welt" mit ökonomischer und normativer Perspektive und deren Auswirkungen auf die Risikotragfähigkeit. Seinen Ursprung hat dies insbesondere in einer Empfehlung, welche die BaFin bereits 2018 im Anschreiben zum RTF-Leitfaden an die Verbände der Kreditwirtschaft ausgesprochen hat:

"Banken, die die bisherigen "Going-Concern"-Ansätze weiter nutzen möchten, sollten sich aber schon heute Gedanken darüber machen, wie die neuen Ansätze sinnvoll in eigene Risikotragfähigkeitskonzepte transformiert werden können. Es ist zu erwarten, dass die Zukunft dieser "Going-Concern"-Ansätze, auch vor dem Hintergrund der aus meiner Sicht berechtigten Harmonisierungsbestrebungen innerhalb des SSM, wohl eher zeitlich begrenzt sein dürfte (…)".

 

Einen Methodenwechsel von technischen Umsetzungslösungen und Unterstützung der Verbände abhängig zu machen, ist das Eine. Bereits jetzt aber die Folgen für eigene Risikotragfähigkeit, Kapitalausstattung und -allokation abschätzen zu können, das Andere - insbesondere, nachdem der Zeitpunkt des Methodenwechsels wohl in Ihren Kapitalplanungszeitraum fallen dürfte.

Aufgrund der ausgesprochen positiven Resonanz und basierend auf den Erfahrungen aus bereits durchgeführten Beratungsprojekten bieten wir Ihnen an, gemeinsam mit Ihren Spezialisten im Rahmen eines 2-Tages-Workshops

  • für die ökonomische Perspektive eine individuelle, indikative Abschätzung von Risikodeckungsmassen und barwertigen Risikopotenziale vorzunehmen
  • für die normative Perspektive eine Qualitätssicherung des Planszenarios sowie eine indikative Abschätzung der Kapitalanforderungen im Adversen Szenario zu erarbeiten
  • den Umsetzungsaufwand für den Methodenwechsel transparent zu machen
  • die Ergebnisse im Vorstand vorzustellen und zu diskutieren.


Worin liegt Ihr Nutzen?

  • Sprachfähigkeit gegenüber der Bankenaufsicht (Aufsichtsgespräch, 44-er Prüfung) in Bezug auf die Auswirkungen des Methodenwechsels (im Sinne einer nachvollziehbaren Tendenzaussage)
  • Sicherheit auf Management- und Fachebene in Bezug auf die neuen aufsichtsrechtlichen Anforderungen
  • Klarheit über den künftiger Engpassfaktor: ökonomische Perspektive oder normative Perspektive?
  • Weitblick: Vermeidung von Fehlsteuerungsimpulsen (Kapitalausstattung, Kapitalallokation)aus dem - tradierten - Going-Concern-Ansatz durch Transfer in die neue RTF-Welt


Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine Mail. Wir machen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot!

Audrey Benke
0331 2883 0051

Kleiner Teilnehmerkreis mit ähnlichen
Problemstellungen. Praxisthemen werden
besprochen, unterstützt und Lösungsansätze
aufgezeigt.

Harald Kraus
Vorstand der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling

Ausblick auf unsere nächsten Veranstaltungen
Donnerstag, 2023-03-02

02.03. + 03.03.2023 Frankfurt und Online (hybrid)
Roland Eller Vorstands-Akademie 2023

und 03.03.2023 Online

Donnerstag, 2023-03-16

16. März 23 – 18. November 2023 und
23. März 23 – 25. November 2023

Vorstandsqualifikation - Level 33

bis 18.11.2023 Friedewald

Montag, 2023-03-27

27.03. bis 12.05.2023  Frankfurt am Main
Kompaktlehrgang Compliance

bis 12.05.2023 in Frankfurt am Main (hängt von gebuchten Modulen ab)